Schwerlastverkehr auf der Wanderachse

Zufahrten und Nebenwege kreuzen häufig Leitwände, die parallel zur Straße platziert sind. Die ACO PRO Stopprinne SR 400 ermöglicht an dieser Stelle eine sichere Leitrichtung der Amphibien zu dem nächsten Tunnel.

 

Tunnel und Fangrinne zugleich

Auf der Wanderung entlang der ACO PRO Leiteinrichtung LEP 100 werden die Tiere ohne Hindernisse mit Hilfe der Stopprinnen unter den Zufahrten hindurchgeführt. Nicht selten wandern Tiere auf Asphaltflächen von Nebenwegen in Richtung Fahrbahn. Die speziell für Amphibien konstruierten Roste haben die Funktion einer Fangrinne: Die Tiere fallen durch die Öffnungen in den Rinnenkörper und können so ihren Weg zum nächsten Tunnel fortsetzen.

Fangrinne und Tunnel für Zufahrten

Multifunktionales Rostdesign aus Gusseisen

Der speziell konstruierte Rost mit unterschiedlichen Maschenweiten muss gleich mehrere Funktionen erfüllen: Amphibien sollen sicher durch die großen Öffnungen in den Rinnenkörper fallen, Fußgänger sollen durch engere Maschenweiten im Mittelbereich verletzungsfrei über die Stopprinne gelangen und Schwerlastfahrzeuge sollen ohne Beschädigung die Stopprinne queren können. Ideal gelöst durch den Werkstoff Gusseisen mit höchster Belastbarkeit und Langlebigkeit.

Design speziell für Amphibien

Anpassung an alle Oberflächenstrukturen

ACO PRO Stopprinnen SR 400 besitzen schützende Gusszargen. Ob Asphalt, Pflastersteine oder andere Wegebefestigungen, jede Anpassung an den Rinnenkörper ist möglich. Die ACO PRO Stopprinne SR 400 aus Polymerbeton kann im Rinnenkörper problemlos auf Gehrung geschnitten werden.

Anpassung an alle Oberflächen

Stabile Abdeckung für temporäre Schließung des Maschenrostes

Außerhalb der Wanderzeiten von Amphibien ist ein Abdecken der Maschenroste mit Tränenblechabdeckungen möglich. Für den individuellen Anwendungsfall kann der gesamte Rinnenstrang oder nur ein Abschnitt verschlossen und mit Hilfe eines Vorhängeschlosses vor Diebstahl gesichert werden.

Temporäre Riffelblechabdeckung