Grasfrosch (Rana temporaria)

Der Grasfrosch besiedelt eine Vielzahl unterschiedlicher Lebensräume, bevorzugt aber schattige und kühle Standorte.

Kopf-Rumpflänge bis knapp über 110 mm
Kopf-Rumpflänge bis circa 110 mm

  1. Die Schnauze ist stumpf und gerundet, der Kopf ist breit
  2. Die Pupille steht waagerecht elliptisch.
  3. Das in einen dunklen Schläfenfleck eingebettete deutlich sichtbare Trommelfell hat einen kleineren Durchmesser als das Auge.
  4. Eine schmale, nicht stark hervortretende, bogenförmig geschwungene Drüsenleiste verläuft - über der Ohrgegend beginnend - auf jeder Rückenseite der glatten Haut.
  5. Das Bein läßt sich mit der Ferse bis zum Auge, aber nie bis zur Schnauze strecken.
  6. Ein vor der 1., der kürzesten, Zehe befindlicher Fersenhöcker ist klein und weich.
    Schwimmhäute reichen zur Hälfte der längsten der 5 Zehen.
  7. Die Männchen haben verdickte Arme. Zur Fortpflanzungszeit sind ihre Daumenschwielen dunkel pigmentiert. Die paarigen Schallblasen des Grasfroschmännchens befinden sich in der Kehle und lassen sich nicht herausstülpen.