Kammmolch (Triturus cristatus)

Der Kammmolch bewohnt die freie Landschaft, findet sich aber auch in lichten Waldgebieten, insbesondere auch in Auwäldern.

Gesamtlänge bis zu circa 200 mm
Gesamtlänge bis zu circa 160 mm

  1. Der Kopf ist relativ flach und breit.
  2. Eine deutliche Kehlfalte ist ausgebildet.
  3. Der Bauch ist orangerot bis gelborange gefärbt und weist ein Muster schwarzer Flecken auf, das beim Männchen dichter sein kann bis hin zu einer fast totalen Schwärzung der Unterseite.
  4. Entlang der Flanken findet sich auf der relativ grobkörnigen Haut ein Muster silbriger Punkte, das insbesondere bei B ausgeprägt ist.
  5. In Wassertracht (B) bildet sich beim Männchen ein hoher, tief gezackter Rückenkamm aus, der oft schon auf der Kopfmitte seinen Ausgang nimmt. Vom hohen Schwanzflossensaum ist er durch eine Kerbe unterbrochen. Bei A und C ist der Kamm zu einem Flossensaum ausgestaltet.
  6. Der zusammengedrückte Schwanz mißt halbe Körperlänge.
  7. Die Männchen besitzen eine stärker gewölbte dunkle Kloake (vgl. Abb. D Teichmolch).

A     Weibchen in Landtracht
B     Männchen in Wassertracht
C     Männchen in Landtracht