Moorfrosch (Rana arvalis)

Der Moorfrosch findet sich vor allem in Nieder- und Zwischenmooren, Au- und Bruchwäldern, Weichholzauen und Gewässerverlandungsbereichen.

Kopf-Rumpflänge bis circa 70 mm
Kopf-Rumpflänge bis circa 70 mm

  1. Die kurze Schnauze läuft spitz zu
  2. Die Pupille steht waagerecht und ist elliptisch
  3. Das in einem dunklen Schläfenfleck liegende Trommelfell ist deutlich sichtbar, erreicht etwa 2/3 des Durchmessers des Auges
  4. Die kräftigen, fast gerade verlaufenden, oft hellen und stark hervor springenden Drüsenleisten verlaufen - über der Ohrgegend beginnend - auf der Rückseite der glatten Haut relativ eng beieinander
  5. Das Bein läßt sich mit der Ferse beim Weibchen bis zum Auge, beim Männchen bis zur Schnauze strecken
  6. Ein vor der 1., der kürzesten, Zehe befindlicher Fersenhöcker ist hochgewölbt und hart.
    Schwimmhäute reichen zur Hälfte der längsten der 5 Zehen
  7. Die Männchen haben verdickte Arme. Zur Fortpflanzungszeit sind ihre Daumenschielen dunkel pigmentiert. Die paarigen Schallblasen lassen sich nicht ausstülpen