ACO PRO

Vorteile in der Praxis

Mit dem ACO PRO Leitsystem für Amphibien und Kleintiere können technisch und biologisch anspruchsvolle Projekte bedarfsgerecht realisiert werden. Alle erforderlichen Systemkomponenten sind in unterschiedlichen Größen oder Abmessungen individuell kombinierbar. Mobile Leitwände werden von klassischen Sammel- und Umsetzprojekten bis hin zu Barrierewänden für Baustellen eingesetzt. Stationäre Schutzeinrichtungen bestehen in der Regel aus Leitwänden entlang der Schutzstrecke und Klimatunneln unterschiedlicher Größe und Funktion als Querungen im Fahrbahnbereich. Funktional wichtig sind die Eingangsbereiche oder auch Übergänge zwischen Leitwand und Tunnelelementen. Zufahrten und Nebenwege, die die Leitwände entlang des Schutzkorridors unterbrechen, werden durch Stopprinnen gesichert. Im Bedarfsfall können großvolumige Durchlässe oder auch Durchlässe für Fließgewässer unterschiedlichster Gestaltung problemlos integriert werden.


Einbausituation

Extrem geringe Einbautiefe, variabel von 52 (in Verbindung mit KT 500‑520/640 mit Klimaöffnungen) bis 72 cm (KT 500‑520/640 ohne Klimaöffnungen, überbaut von 8 bis zu 20 cm). Verwendung auch in Einschnittslagen bei geringen Mulden- / Grabentiefen. Variable Gestaltung der Sohle und der Lauffläche mit ACO PRO Klimaplatten.

Belastbarkeit und Haltbarkeit
Das Klimaportal KP 1000-700 ist gemäß der Anforderungen der EN 1433 auf Belastungsklasse C 250 mit einer Prüflast von 250 kN geprüft. Die Elemente werden aus ACO Polymerbeton gefertigt. Dieser Werkstoff besitzt, neben der Frost- und Tausalzbeständigkeit, eine hohe Chemikalienbeständigkeit.

Verlegung
Das Klimaportal wird aus mehreren aufeinander abgestimmten Elementen vor Ort zusammengefügt. Die Verlegung kann mit einfachen Hilfsmitteln erfolgen. Eine individuelle Anpassung an unterschiedliche Platzverhältnisse ist leicht möglich. Die Tunnelelemente sind Bestandteil eines aufeinander abgestimmten Amphibien- und Kleintiersystems mit Klimatunnel und Leitwänden.

Wasser

Niederschlag sorgt über die Klimaöffnungen für ein schnelles Anpassen der Klimabedingungen im Klimaportalportal an die Umgebung. Das Verlegen der Klimaplatten mit Klimaöffnungen auf Erdreich sorgt zusätzlich für Feuchtigkeit und bewahrt vor Staunässe. Der Werkstoff Polymerbeton ist schon bei geringster Feuchtigkeit für die meisten Amphibien als Wanderoberfläche akzeptiert. Der geschlossenporige Werkstoff der Klimaplatten entzieht den Tieren keine Feuchtigkeit.

Luft
Die Klimaöffnungen im Portalelement und die großzügige Öffnung von maximal 100 x 70 cm reduziert unerwünschte Luftströmungen im Tunnelsystem. Kein Problem mit zentraler Trockenheit im Tunnel.

Energie
Die gezielte Zuführung von Wasser über die Klimaöffnungen führt dem System Wärmeenergie zu. Besonders im Frühjahr passen sich die Tunnelinnentemperaturen schnell der Außentemperatur an. Glatte, nicht saugfähige Laufflächen mit geringer Wärmeleitfähigkeit sorgen für eine hohe Akzeptanz bei Amphibien und Kleinsäugern.

Metallfrei
Alle Bauteile für das Klimaportalsystem werden bewehrungsfrei hergestellt. Der Faktor Desorientierung durch Störung des Magnetfeldes ist durch diese Bauteile ausgeschlossen. Zuschnitte müssen nicht korrosionsgeschützt werden.

System
Das ACO PRO Klimaportalsystem KPS 1000-700-3000 ist Komponente eines kompletten Schutzsystems für Amphibien- und Kleintiere.


Kombinationsmöglichkeiten und Einbautiefen

Die Klimatunnel KT 500-520 und KT 500-640 ermöglichen je nach Ausführung Einbauten von extrem geringer Einbautiefe (KT 500-520 / 640 mit Klimaöffnungen) bis hin zu massiver Überdeckung (KT 500-520 / 640 ohne Klimaöffnungen). Durch beliebige Kombinationsmöglichkeiten der Bauelemente lassen sich technisch anspruchsvolle Lösungen realisieren. Sowohl flach liegende Ver- und Entsorgungsleitungen, als auch höhenversetzte Radwege sind technisch lösbar. Belastbarkeit und Haltbarkeit: Die unterschiedlichen Bauhöhen in den Ausführungen mit oder ohne Klimaöffnungen sind gemäß der Anforderungen der EN 1433 auf Belastungsklasse D 400 mit einer Prüflast von 400 kN geprüft und zertifiziert. Alle Bauteile werden in Monobloc-Bauweise aus ACO Polymerbeton gefertigt. Dieser Werkstoff besitzt, neben der Frost- und Tausalzbeständigkeit, eine hohe Chemikalienbeständigkeit. 

Verlegung
Meter- und Halbmeterelemente lassen bei geringem Gewicht eine effiziente Verlegung auch unter schwierigen Anforderungen zu. Die Tunnelelemente sind Bestandteil eines aufeinander abgestimmten Amphibien- und Kleintiersystems.

Wasser 
Niederschlag sorgt über die Klimaöffnungen für ein schnelles Anpassen der Klimabedingungen im Tunnel an die Umgebung. Die plane Tunneloberfläche mit kalkulierten Öffnungen hat keine Entwässerungsfunktion. Der Werkstoff Polymerbeton ist schon bei geringster Feuchtigkeit für die meisten Amphibien als Wanderoberfläche akzeptiert. Der geschlossenporige Werkstoff entzieht den Tieren keine Feuchtigkeit. 
Bis zu einem Grad hat eindringendes Oberflächenwasser eine reinigende Wirkung der Oberflächen. Eine mechanische Spülung des Systems ist jederzeit möglich. Der Werkstoff selbst nimmt weder Wasser noch Schadstoffe auf. Eine Akkumulation von Schadstoffen wie z.B. bei Laufflächen aus Erdreich ist ausgeschlossen. 

Luft 
Die Klimaöffnungen reduzieren die Luftströmungen im Tunnelsystem. Kein Problem mit „zentraler Trockenheit“ im Tunnel. 

Energie 
Die gezielte Zuführung von Wasser über die Klimaöffnungen führt dem System Wärmeenergie zu. Besonders im Frühjahr passen sich die Tunnelinnentemperaturen schnell der Außentemperatur an. Glatte, nicht saugfähige Laufflächen mit geringer Wärmeleitfähigkeit sorgen für eine hohe Akzeptanz bei Amphibien und Kleinsäugern. 

Metallfrei 
Der Klimatunnel KT 500 wird bewehrungsfrei hergestellt. Der Faktor Desorientierung durch Störung des Magnetfeldes ist durch das Bauteil ausgeschlossen. Zuschnitte müssen nicht korrosionsgeschützt werden. 

System 
Der ACO PRO Klimatunnel KT 500 ist Komponente eines kompletten Schutzsystems für Amphibien- und Kleintiere.


Optimierung von Laufflächen 

Der natürliche Untergrund, auf dem sich Amphibien und Kleintiere bewegen, kann in Tunnelsystemen schwer nachempfunden werden. Die Kombination aus Polymerbetonplatten mit Klimaöffnungen ermöglichen den Anschluss ans Erdreich. Diese Kombination stellt eine optimale Ergänzung zwischen künstlicher Lauffläche und natürlichem Boden dar. 

Belastbarkeit und Haltbarkeit 
Polymerbeton zeichnet sich durch hohe Druck- und Biegezugfestigkeiten aus. Die filigranen Platten weisen eine hohe Stabilität aus. Neben der Frost- und Tausalzbeständigkeit, besitzt der Werkstoff eine hohe Chemikalienbeständigkeit. 

Verlegung 

Die Klimaplatten lassen bei geringem Gewicht von ca. 15 kg eine effiziente Verlegung auch unter schwierigen Anforderungen zu (z.B. nachträglicher Einbau in großen Rechteck- oder Rohrprofilen). Die Klimaplatten sind Bestandteil des ACO PRO Amphibien- und Kleintiersystems. 

Wasser 

Klimaplatten mit Klimaöffnungen übernehmen die Funktion des Feuchtigkeitsaustausches zwischen erdberührter Unterseite und luftberührter Oberseite. Die Platten haben eine Pufferwirkung in Trockenzeiten und in Regenzeiten. 
Der Werkstoff Polymerbeton ist schon bei geringster Feuchtigkeit für die meisten Amphibien als Wanderoberfläche akzeptiert. Der geschlossenporige Werkstoff entzieht den Tieren keine Feuchtigkeit. 
Der Werkstoff selbst nimmt weder Wasser noch Schadstoffe auf. Eine Akkumulation von Schadstoffen wie z.B. bei Laufflächen aus Erdreich ist ausgeschlossen. 

Luft 

Die Klimaplatten mit erdverfüllten Klimaöffnungen bilden eine Struktur in der Oberfläche, was zu einer Reduzierung der Wasseraufnahme durch die Luftmassen im Tunnelinneren bei Trockenwetterlagen führt. Kein Problem mit zentraler Trockenheit im Tunnel. 

Energie 
Die gezielte Zuführung von Wasser über die Klimaöffnungen führt dem System Wärmeenergie zu. Besonders im Frühjahr passen sich die Tunnelinnentemperaturen schnell der Außentemperatur an. Glatte, nicht saugfähige Laufflächen mit geringer Wärmeleitfähigkeit sorgen für eine hohe Akzeptanz bei Amphibien und Kleinsäugern. 

Metallfrei
Der Klimaplatten werden bewehrungsfrei hergestellt. Der Faktor Desorientierung durch Störung des Magnetfeldes ist durch das Bauteil ausgeschlossen. Zuschnitte müssen nicht korrosionsgeschützt werden. 

System 
Die ACO PRO Klimaplatte ist Komponente eines kompletten Schutzsystems für Amphibienund Kleintiere.


Drainagefähigkeit

Das Bauteil selbst verfügt über eingeformte Drainagelemente im rückwärtigen Sohlbereich sowie über eine Vertikaldrainage im Bereich der Stoßfugen in Kombination mit einem nicht sichtbar angebrachten Geotextil. Das gezielt abgeführte Sickerwasser begünstigt enorm die Standsicherheit von Böschungen und Bankett.

Standsicherheit
Auf Grund des eingesetzten Werkstoffes, der hohen Drainagefähigkeit des Bauteils und des niedrigen Schwerpunktes ergibt sich eine hohe Standsicherheit. Die statische Berechnung bescheinigt einen Verbau im Bankett mit zusätzlicher Verkehrslast (p=5,0 kN/m2). Ohne zusätzliche Sicherungsmaßnahmen ist der Einbau in Böschungen bis 40° möglich (1:1,2). Darüber hinaus verhindern eingeformte Überfalzungen bzw. Nut-Feder-Stöße das Verschieben der Bauteile untereinander.

Pflege
Eingesetzt wird Polymerbeton, ein definierter, homogener Werkstoff mit Beständigkeit gegen Salz, diverse Chemikalien. Fugen werden durch geschickte Formgebung geschlossen. Fremdwerkstoffe wie z. B. Ortbeton, Metall, Silikon, finden keinen Einsatz. Für die dauerhafte Funktion einer Anlage sind regelmäßige Funktionskontrollen erforderlich. Hierzu gehört mindestens eine Sichtkontrolle vor der Frühjahrswanderung. Das Freihalten von Bewuchs und Laubanhäufungen erfolgt gemäß Pflegeplan.

Amphibienschutz
Glatte, nicht saugfähige Oberflächen mit minimaler Wärmeleitfähigkeit bilden optimale Berührungszonen für Amphibien. Der doppelte Überkletterungsschutz verringert den Energieaufwand während der leitwandseitigen Wanderung. Ein optimales Fugenbild ergibt sich durch Überfalzung im Verbindungsbereich. Minimale Fugen sind werkstoffspezifisch durch geringe Wärmeausdehnungskoeffizienten und hohe Maßhaltigkeit dauerhaft realisierbar. Günstige Drainageeigenschaften entwässern die rückwärtige Anschüttung bei gleichzeitiger Befeuchtung der Kontaktflächen der Amphibien. Besonders die feuchtigkeitsliebenden Jungamphibien können hierdurch positiv beeinflusst werden. Die Anforderungen des Merkblattes für Amphibienschutz an Straßen (MAmS 2000) werden voll erfüllt.


Schwerlastbefahrbarkeit 

Sicherheit für Fahrzeuge aller Art. Häufig treten an Zufahrten durch radierende Antriebsräder außergewöhnliche Kräfte im Bereich der Stopprinnen auf. 
Die EN 1433 gibt mit der Belastungsklasse D 400 die erforderliche Sicherheit. 

Amphibienschutz 

Die Lösung aller Anforderungen liegt im Detail. 
Durchwandernde und durch den Maschenrost hereinfallende Amphibien können verletzungsfrei die ACO PRO Amphibien Stopprinne durchqueren. Der Maschenrost verfügt über besondere Überwanderungsbarrieren in Form von Vertiefungen und 65 mm breiten Maschenöffnungen der Roste. 

Verlegung 

Die Meterelemente lassen eine Verlegung auch mit dem Längsgefälle der Fahrbahn zu. Die SR 400 aus Stahlbeton (I-Typ) erfordert keine zusätzliche seitliche Betonverstärkung. Die SR 400 aus Polymerbeton (M-Typ) ist bewehrungsfrei und gestattet Zuschnitte des Rinnenkörpers.

System 

ACO PRO Stopprinne SR 400 G ist Komponente eines kompletten Schutzsystems für Amphibien- und Kleintiere.

TOP